Meldung zu J. K. A. Schuffenhauers Dissertation (Leipziger gelehrtes Tagebuch auf das Jahr 1796)
Brawe Ressourcen Logo | unten |

[Meldung zu J. K. A. Schuffenhauers Dissertation.] In: Leipziger gelehrtes Tagebuch auf das Jahr 1796. Leipzig: Weidmannische Buchhandlung 1797. S. 59.

<Seite 59:>

Den 11. ei. [Juni]

disputirte Hr. M. Joh. Karl August Schuffenhauer, *) pro obtinendis Magistri Lipsiensis iuribus, de vi religionis in salutem publicam. (27 S.) In den Nachmittagsstunden war Hr Gotthelf Christian Grenz, aus Dresden, Respondens.


<Seite 59:>

*) Hr. M. S. ist 1760 den 24. Oct. zu Röcknitz, bey Wurzen, geboren. Sein Vater, Christian Gottlieb, war daselbst Chirurgus: seine Mutter, Elisabeth Schlegel. Nachdem er auf der Schule zu Torgau 7 Jahre lang den Unterricht der Hrn Sintenis, Beutler, Bartholomäi und Mattha genossen, kam er 1781 auf hiesige Universität, wo er Hrn Seydlitz über die Philosophie, J. S. T. Gehler und C. Ludwig über die Mathematik und Physik, Hilscher über die Geschichte, Morus über einige alte Schriftsteller, und Burscher, Körner und Schwarz über die Kirchengeschichte, Theologie und morgenländischen Sprachen gehört hat. Bey einem kurzen Aufenthalte in Wittenberg im Jahr 1785 erhielt er von dasiger philosoph. Facultät die Magisterwürde, und 1787 wurde er im Oberconsist. zu Dresden examinirt und unter die Candidaten des Predigtamtes aufgenommen. Sowohl zuvor als nachher hat er in mehrern hiesigen angesehenen Familien mit Beyfall Unterricht gegeben, auch im Jahr 1791 Gelegenheit gehabt, eine für ihn sehr lehrreiche Reise nach England zu machen.

  | oben |