Theater der Deutschen (Rezension)
Brawe Ressourcen Logo | unten |

[Friedrich Nicolai]: Theater der Deutschen 1-7 (Rezension). In: Anhang zu dem ersten bis zwölften Bande der allgemeinen deutschen Bibliothek. Berlin und Stettin: Friedrich Nicolai 1771. S. 664-665.

[Faksimile hier. Inhaltsverzeichnis aller Bände hier.]

<Seite 664:>

Theater der Deutschen. Erster bis siebenter Theil. Berlin, bey Rüdiger und Kanter, 1766-1769. 9½ Alphabeth.

Es würde ohnfehlbar strafbar seyn, wenn jemand, Leßings, Schlegels, Weißens, Krügers, Gellerts Werke nachdrucken wollte. Ist es aber nicht eben dies, wenn man ihre Stücke in verschiednen Bänden wiederdruckt, nur unter einander gemischt, daß bald ein Stück von diesem bald von jenem folget. Den Lesern kann mit solcher Sammlung sehr wenig gedienet seyn, denn wer in der deutschen Litteratur nicht ganz fremd ist, wird ja wohl die Werke der berühmtesten Schriftsteller ohnedem besitzen. Der Herausgeber dieser Sammlung, hat ausserdem so wenig Geschmack, daß er ganz elende Stücke (als Ludwig der Strenge, Rhynsolt und Sapphira, desgleichen sehr mittelmäßige Stücke, als Lucia Woodwill, die Insel der Puklichten, der Schein trügt u. d. gl.) mit denen sehr wenigen Lesern wird gedient seyn, einmischt.

Inzwischen kann man aus dieser Sammlung, in welcher bey weiten noch nicht alle gute deutsche Stücke stehen, die bis auf den zwanzigsten Band wo nicht weiter fortgesetzt werden kann, wenigstens so viel sehen, daß das deutsche Theater, nicht so gar arm ist, als man sich gemeiniglich vorstellt. Wenn es den deutschen Großen nur gefiele, anstatt eines fremden Theaters, (das sich auf unsere Sitten niemals recht paßt, auf <Seite 665:> dem wir immer nur die Schauspieler sehen werden, die in ihrem Vaterlande etwa die dritten oder fünften in der Ordnung sind) das deutsche Theater zu beschützen. – Doch was helfen fromme Wünsche!

G.


  | oben |